Das Konzept

 

Du. Ich. Wir.

RRI Prozessgrafik Urheberrecht: © RRI Tools

Responsible Research and Innovation (RRI) steht für eine eine nachhaltige, inklusive, gerechte, offene und antizipierende Ausrichtung von Forschung und Innovation, die an den Bedarfen und Werten der Gesellschaft ausgerichtet ist.

Um dabei dieser Idee genüge zu tragen und dieses Ziel zu erreichen, stellen sich Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler im Rahmen des RRI-Konzeptes der Tatsache, dass sie mit ihrer Forschung und ihren Innovationen eine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft besitzen. Dieser Umstand ergibt sich daraus, dass sich ihre Forschung und Innovationen auf die Umwelt sowie auch auf die Gesellschaft auswirkt und dabei diverse Akteurinnen und Akteure auf unterschiedliche Art und Weise beeinflusst. Ausgehend von dieser grundlegenden Tatsache soll deshalb im gesamten wissenschaftlichen und innovativen Prozess ein ständiger Austausch zwischen diversen gesellschaftlichen, wirtschaftlichen, wissenschaftlichen sowie politischen Akteuren stattfinden. Dieser soll gewährleisten, dass die Forschung selbst sowie anschließend ihre innovativen Produkte diverse soziale, politische, ökonomische, ökologische und ethische Dimensionen gleichberechtigt berücksichtigen. Denn nur durch eine solche partizipative und gemeinsame Anstrengung kann das Ziel einer Gesellschaft, die durch Forschung und Innovation die heutigen wie künftigen Interessen aller erfüllt, erreicht werden. Angestoßen wurde dieses RRI-Konzept durch das Framework Programm der Europäischen Union und ist dabei im Rahmen des Horizon 2020-Projektes eingegliedert. Somit ist das RRI-Konzept Teil der europäischen Förderstrategie zur Stärkung von Wissenschaft und Gesellschaft. Das RRI-Konzept an der RWTH Aachen ist ein Teil der Exzellenzstrategie und im Rahmen der Maßnahme 5 „Collaborate in Living Labs“ verortet, womit sich die RWTH und Ihre angestellten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der besonderen Verantwortung für Wissenschaft und Gesellschaft stellen, die sich auch durch die Auszeichnung von Bund und Ländern als Exzellenzuniversität in der dritten Förderrunde ergibt.